„Tanze oh Mensch, sonst wissen die Engel im Himmel nichts mit dir anzufangen.“ Augustinus

 

Tänzerin

Ich habe schon immer gerne getanzt. Eine meiner ältesten Erinnerungen zeigen mich tanzend.
Als kleines Mädchen habe ich es geliebt, mich auf Musik zu bewegen, einfach so, wie es mir in den Sinn kam. Diese Liebe zum Tanz, zur Bewegung, zum Ausdruck, zur Lebendigkeit sind bis heute geblieben. Heute lebe und erlebe ich meinen Tanz bewusst.
 
Wenn ich eine Tanzreise anbiete, möchte ich den Tänzerinnen und den Tänzern einen Raum geben, das zu tanzen, was in diesem Moment ist. Jede und jeder hat Möglichkeit sich so zu bewegen, wie sich ihr Körper bewegen möchte. Gehen wir den Weg des Tanzes, zeigt sich unser wahres Wesen. Ich kann mich bewusst und intensiv wahrnehmen, mich erleben, mich immer wieder neu kennen lernen, auf Entdeckungsreise zu mir selbst gehen. Das ist zutiefst belebend und inspirierend.
Dazu malen wir. Wir nehmen die Kunst dazu.
Konkret heißt das, dass wir Wege finden, Bewegung in Sprache und Gemälde umzusetzen.

Dies ist der Weg der Tänzer*in.
Dies ist der Weg von Core Connexion:
Wir begeben uns auf eine Reise
und dürfen bei uns selbst ankommen.

Folgende zwei Sätze begleiten mich und prägen mein Leben:
 
„Wenn Raum da ist, passiert Weite. Dann gehe ich auf Reisen – die Reise in den Augenblick, ins Jetzt beginnt.“
 
„Mein Leben ist da, wo mein Körper ist.“
 

 

Beruf

Hotelfachfrau
Grund- und Hauptschullehrerin seit 2000
Tanz- und Ausdruckspädagogin CC Transformational Arts  
 
 

Privat

Ich bin verheiratet und habe 3 Söhne.